LMMS

Es existieren auf dem Markt unzählige weitere Hard- und Softwarerecording Lösungen, sowie virtuelle Studios (DAW). Eines der bekannten Programme ist z.B. das DAW Programm Fruity Loops (jetzt FL Studio). Meine Erfahrungen mit FL Studio sind begrenzt, da ich lediglich mal mit einer 30 Tage DEMO-Version des Studios (v. 10.0) kurzfristig gearbeitet habe. Ich habe festgestellt, dass der WASP- und der WAVEDREAM Sythesizer dort integriert sind, die ich aus Orion Pro von Synapse Audio kenne. FL-Studio ist ein leistungsstarkes kommerzielles Programm, auch für professionelle Einsätze geeignet. Ein käuflicher Erwerb meinerseits kam nicht in Betracht.

Doch es gibt zu FLStudio eine kostenlose Alternative: Das Open Source Studioprogramm LMMS (Linux MultiMedia Studio), das es für verschiedene Betriebssystem gibt. Für verschiedene Windowsversionen, für diverse Linux-Distributionen und sogar für MacOS X. Beim ersten Aufruf wird man von den vielen Fenstern nahezu erschlagen. Die Handhabung ist stark gewöhnungsbedürftig. Den FL Studio Nutzern werden viele Funktionen in LMMS bekannt vorkommen. Die Dokumentation befindet sich im Aufbau und ist daher etwas mager, aber es steht, nach meiner Ansicht, in der Funktionensvielfalt dem FL Studio in vielen Bereichen in nichts nach. Viele Funktionen sind versteckt und warten darauf entdeckt zu werden. Neugier und Entdeckungsgeist sind ein guter Helfer das Programm kennen zu lernen, um es optimal zu nutzen. Mit einem Mausklick auf den Playerbutton ist der mit LMMS gefertigte Titel Insomnia von Faithless zu hören.

Im Downloadbereich befindet sich der Titel Beaty Island, der vollständig mit den von LMMS zur Verfügung gestellten Instrumenten und Samples erstellt wurde. Reinhören um selbst festzustellen, welche Möglichkeiten das LMMS bieten kann. Auf Youtube gibt es Lehrvideos dazu. Empfehlenswert sind dort die Videos von Esox, der in einzelnen Abschnitten, von der Programmhandhabung, über die Möglichkeiten der einzelnen Instrumente mit vielen Tips, bis hin zum Abmischen des fertigen Stücks, die ersten Schritte zum eigenen Song erleichtern kann. Nachdem auf der Eingangsseite (HOME) der Titel Traumland zu hören war, befindet sich hier der Titel Insomnia. Als VSTi Softwaresythesizer wurde alte Synth1 verwendet, um den Sound wie gewünscht hin zu bekommen. Obwohl ich Linux Mint als Betriebssystem verwende, der Synthsizer lediglich für Windows geschrieben wurde, ließ sich der Synthesizer unter WINE integrieren.

Posted by: Ralf on

Schlagwörter: , , , ,